„Was kann man denn bei Euch unternehmen?“ ist eine häufige Frage bei Gesprächen über den Altböllinger Hof. Neben „Spiel, Sport und Spaß“, die man nahezu überall in Heimen und/oder auf Lagerplätzen machen kann, bieten sich Exkursionen an. Wir haben einige Vorschläge zusammengestellt. Alle Entfernungsangaben sind Luftlinie. Die eingearbeiteten Links haben wir überprüft; wir können aber keine Gewähr auf Aktualität übernehmen.

Direkt unterhalb des Altböllinger Hofs befindet sich die Haltestelle „Böllinger Mühle“ des ÖNPV mit regelmäßigen Verbindungen in die Innenstadt. Ebenso fahren werktags im Industriegebiet an der Haltestelle „Wannenäckerstraße“ Busse ab.

In Bad Friedrichshall-Kochendorf, 5 km entfernt, betreibt die Südwestdeutsche Salzwerke AG ein Besucherbergwerk.

Bad Wimpfen, Stauferstadt und Kurstadt am Neckar, mit einem sehenswerten historischen Stadtkern liegt gerade mal 5 km (Luftlinie) entfernt. Tipp: Der Wanderweg dorthin führt an einer im Sommer bewirtschafteten Waldschenke vorbei.

Bad Rappenau, Kurstadt, 9 km entfernt. Interessant ist besonders das Sole-Freibad mit Wellenbecken.

Heilbronn mit seinem reichhaltigen Kultur- und Freizeitangebot würde den Rahmen sprengen, wollte man alle Locations aufnehmen. Deshalb eine kleine, zwangsläufig subjektive, Auswahl.:
Seit 2009 und mit dem Neubau in 2019, gibt es die Experimenta. Sie ist das größte Science-Center Deutschlands und bietet für junge wie alte Experimentierfreudige allerhand und ist nur 7 km entfernt.
Es gibt mehrere Schwimmbäder zur Auswahl. Das Freibad „Gesundbrunnen“ 5 km, ein großes Freizeitbad mit großer Rutsche, Massagebrunnen etc, das Freibad in Kirchhausen, 5 km, ein kleines familiäres Freibad. und das Hallenbad „Soleo“ mit Sport- und Solebecken. Außerdem für Freunde des Wassers in seiner festen Form: die Eishalle

Sehenswürdigkeiten der Stadt sind insbesondere die Kilianskirche und das Rathaus. Weitere historische Gebäude: Götzenturm und Bollwerksturm, Deutschhof, Schießhaus, Fleischhaus, Käthchenhaus, Nikolaikirche und Hafenmarktturm. Einen besonders guten Überblick über die Stadt hat man vom Wartberg aus. Aus dem kulturellen Angebot der Hinweis auf das Theater Heilbronn und die Städtische Museen. Für Technikfans sei das Eisenbahnmuseum in HN-Böckingen empfohlen.

In Neckarsulm, knapp 3 km vom Altböllinger Hof entfernt, ist das Deutsche Zweiradmuseums (NSU). Am anderen Ende von Neckarsulm liegt das Aquatoll, ein Spaßbad mit allem, was mensch so braucht. In „fußläufiger“ Entfernung (2,5 km) liegt außerdem das Ernst-Freyer-Bad, ein schattiges Freibad auf Gemarkung Obereisesheim. Außerdem präsentiert Audi seine „Erlebniswelt“.

Wanderer kommen zwischen den Weinbergen und in den Wäldern des Heuchel- und Strombergs oder den Löwensteiner Bergen auf ihre Kosten. Ausflugsziele können die Heuchelberger Warte (bewirtschaftet), das Hörnle (oberhalb Brackenheim-Dürrenzimmern, bewirtschaftet), die Burgruine Weibertreu (bei Weinsberg) oder eine der vielen Burgen im Neckartal sein. Mit einer Burgfalknerei und entsprechenden Vorführungen wartet Burg Guttenberg bei Gundelsheim auf (9 km).

Für Gäste, die mit dem Auto oder dem Reisebus da sind empfiehlt sich auch ein Ausflug zum Breitenauer See, einem Badesee unterhalb von Löwenstein (16 km) oder zum Freizeitpark Tripsdrill, (20 km). Auch das Auto- und Technikmuseum in Sinsheim (23 km) oder das „ Blühende Barock “ in Ludwigsburg (32 km) ist eine Reise wert. Wer in noch größerem Umkreis nach Sehenswertem sucht, sei auf das Freilichtmuseum Wackershofen (40 km) und die ehemals freie Reichsstadt Schwäbisch Hall mit ihrem historischen Stadtbild (43 km) oder auf die Stadt Heidelberg (45 km) mit dem Schloss und dem Königsstuhl verwiesen.

Viel Erfolg bei der Programmplanung. Für Informationen über weitere Ziele und Wertungen, ob diese Seite für Sie hilfreich war, sind wir dankbar.